Fotonachlese Bücherei Rechnitz

Die erste Lesung in der neuen Bücherei Rechnitz gehörte Luise Pimpernell und ihrem dritten Fall „Tod einer Witwe“. Wir wurden herzlichst empfangen und es war ein total lustiger Abend. Es hat so was von Spaß gemacht! Danke den tollen Organisatorinnen und natürlich dem spendenfreudigen Publikum!

 

 

 

Glücklich wieder in Tatz

Glücklich wieder in Tatz

Ich hab mich schon riesig gefreut auf die Lesung in der Buchhandlung Büchertraum in Bad Tatzmannsdorf. Vor drei Jahren war ich schon dort und hatte das in lieber Erinnerung.
Und meine Vorfreude war berechtigt!
Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Zwei zauberhafte Gastgeberinnen, ein tolles neues Lokal und ein Publikum … einfach Zucker!

Zuerst das Warmup noch mit Hut. Doch das wurde mir zuuu hot. Immerhin hatte es auch am Abend noch immer über 30 Grad. Da ich ja immer mit Händen und Füßen lese, hatte ich Befürchtung, dass mich der Schlag treffen könnte. Drum deshalb besser ohne Hut. Den verwendete ich dann lieber zum Spenden sammeln für die Pannonische Tafel.

Und dann wurde ich auch noch reich beschenkt. Mit einem Herzerlfächer und einem Blumenschirm. Da es ja vielleicht nun endlich einmal regnen wird, kann ich dem nun äußerst gut beschützt entgegensehen.

Danke, Ihr wunderbaren Leutz in Bad Tatz!

 

 

 

Distriktmagazin Juli von KIWANIS Austria

Ich freue mich sehr darüber smilie"

 

kiwanis

 

Wenn Evelyne Weissenbach den Hut von Luise Pimpernell aufsetzt und ihren bunten Schal umbindet, bevor sie auf die Bühne geht, oder sich an den Lesetisch setzt, dann ist eines garantiert: Eine unterhaltsame Krimilesung.

Die liebevoll schrullige Ermittlerin ihrer Krimiserie „Luise Pimpernell ermittelt … am Neusiedlersee“ ist in der Region, wo die beiden Damen leben, zu einer Kultfigur geworden. Bunt gewandet stapft die Frau Oberst mit festem Schritt und wehenden, knöchellangen Röcken durch die Gegend und löst Fälle, die nicht brutal oder pervers herüberkommen, sondern authentisch und bodenständig. Es menschelt, wie man so schön sagt und die Autorin erzählt ihre in Krimis verpackten Geschichten mit Feingefühl, und auch viel Humor. Und so liest sie auch.

Evelyne Weissenbach gehört wohl zu den vielseitigsten Autorinnen des Burgenlandes.
Alles hat sie schon geschrieben, von Gedichten, über Sachbuch und Kolumnen, bis zu Gesellschafts- und Kriminalromanen. Von poetisch bis erotisch, liebevoll bis sarkastisch, humorvoll bis tiefernst. Wichtigste Grundlagen ihrer Texte sind jedoch immer: Authentizität und Emotion.
Denn danach hat auch sie ihr Leben ausgerichtet.

Die Region um den Neusiedlersee hat es ihr angetan. Vor sechzehn Jahren ist sie mit ihrem Mann, dem Maler Heinz Spicka, von Wien hierhergezogen. Und sie haben, wie sie sagt, ihre Heimat gefunden. Dieser Heimat möchte sie mit ihren Texten und Büchern ihre Dankbarkeit zeigen. Sie tut das, indem sie viel liebevolles Augenmerk auf die Besonderheiten von Land und Leuten legt. Kulinarik und Wein spielen ebenfalls immer eine Rolle.
Auch die Bilder von Heinz Spicka spiegeln in einigen Zyklen diese Verbundenheit. Aber nicht nur in Aquarellen und abstrakten Acrylbildern der Landschaft. In ihrem gemeinsamen Buch „Und steigt der Eros aus dem Weinberg“ widmet sich das kreative Ehepaar mit erotischer Poesie und ästhetischen Akten der sinnlichen Ausstrahlung des Gebietes an See und Wein.

Doch das war Evelyne Weissenbach alles nicht genug. Sie wollte noch mehr zurückgeben. So kam sie zu KIWANIS. Sie trat dem Damenclub Neusiedl am See/Tabor bei. Dort kann sie dabei helfen, Kinder und Familien der Region zu unterstützen. Auch ihr grafisches Interesse kann sie immer wieder gut einbringen. Aus einer ihrer Gestaltungsideen entstand die Ergänzung des Club-Logos um die von ihr gezeichneten KIWANIS-Kids, die auch auf vielen Club-Goodies, wie Häferl, T-Shirts oder Schlüsselanhängern, Spaß verbreiten.

Premierenlesung „Tod einer Witwe“

Endlich nun die Fotos von der Premierenlesung vom „Tod einer Witwe“ am 16. September 2021 im Weinwerk Burgenland.
Wieder ein höchst emotionaler Abend für mich. Wie immer, wenn ich ein neues „Luise-Baby“ aus der Taufe hebe.
Die gute Stimmung brachte erfreulicherweise auch ein schönes Spendenergebnis für die Damen des KIWANIS-Clubs Neusiedl am See/Tabor, die diesen für Kinder und Familien aus der Region verwenden werden.

Ein gelungener Abend, für den ich mich allerherzlichst bedanke! Bei den Veranstalterinnen, aber natürlich am meisten bei meinem wunderbaren Publikum!

 

Tatatata!

Nun ist es da, das Buch zum dritten Fall: „Tod einer Witwe“.
Lieferbar als Taschenbuch und E-Book.

Wer Probleme bei der Bestellung hat, kann sich auch gerne unter fan-edition@evelyne-weissenbach.at an mich wenden und ein signiertes Exemplar bekommen.
Der Preis beträgt € 14,80, Versandkostenanteil Österreich € 3,00, Deutschland leider € 5,60.