07

7. Dezember

07

lost christmas  0_button_anhoeren

der punsch ist zuckersüß.
last christmas, plärrt es
aus dem kassettenrecorder
und ich denke, voriges jahr
war der punsch auch süß.
aber süß wie die liebe.
und meine liebe brauchte keinen zucker.

die säfte deines körpers waren lustgesüßt,
deine haut duftete nach zimt und koriander
und dein atem hauchte mandarinenduft
in die welt.
und in mein herz.

der punsch, der durch meine adern lief,
benötigte keinen aromaverstärker.
er wärmte
und pulsierte küsse
in meine lippen, die du
in kleinen genießerischen schlucken
herunter schlürftest.

und ich sehe deinen blick.
kleine sterne blinkten in deinen augen
und bauten eine goldene brücke in meine,
auf der das christkind
geheimnisvolle geschenke versteckte.

ich habe sie zu schnell ausgepackt,
wie es scheint.
nichts ist mehr davon übrig.

nur ein punschstand mit der aufschrift:
für karitative zwecke,
eine schrill blinkende lichtergirlande
und ein laut plärrender kassettenrecorder.

Aus meinem Buch

was ist weihnachten für mich

2 Gedanken zu „07

    • 7. Dezember 2019 um 18:35
      Permalink

      ja, helmut, was ist denn los? das ist schön?
      das ist doch sehr traurig, sarkastisch und bitter. zumindest wars so gedacht …
      also vielleicht hat mein schriftstellerisches können nicht ausgereicht, es auch auszudrücken.

      auf jeden fall danke
      und ganz lieben gruß
      evelyn

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Helmut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: